1000 – Krippe

Ende 2018 habe ich begonnen mit dem LEGO Digital Designer (LDD) eine Krippe zu designen. Hintergrund war, dass wir damals für unsere Kinder eine Krippe von Little People als “Spieldeko” zu Weihnachten hatten. In dem Zuge habe ich recherchiert, ob es etwas ähnliches von LEGO® (meine Lieblingsspielzeug in der Kindheit) gibt, was nicht der Fall war. Außer einigen Selbstbauten gab es nichts und so war ich inspiriert mein eigenes Projekt zu starten.

Die erste Version entstand mit dem LDD im “erweiterten Modus”, der mehr Teile und unbegrenzte Farbkombinationen erlaubt. Dies stellte sich im Nachhinein als nicht so clever heraus, da es so Probleme bei der Beschaffung der Teile geben würde, da viele einfach nicht existent sind.

Ich entdeckte das BrickLink-Portal, welche einem erlaubt neue und gebrauchte LEGO-Teile zu bekommen, da es einen zentralen Marktplatz für viele Händler bietet. Dieses bietet darüber hinaus den eigenen Designer Studio an. Dieser ließ es zu, das in LDD entworfene Modell zu importieren und zeigte, dank Anbindung an das BrickLink-Portal direkt an, welche Teile es so nicht gibt. Also startete ich im Dezember 2019 ein kleines Redesign und das folgende Modell entstand:

Anmerkung: Ein wesentlicher Unterschied zur ersten Version, auf den ich ein Augenmerk richten möchte ist, dass die Schaf-Figuren durch “gebaute” Schafe ersetzt worden sind. Hier spielt die Tatsache herein, dass Tiere im LEGO-Kosmos eher selten und damit teuer in der Anschaffung sind. Es könnte also noch passieren, dass weitere Tiere ersetzt oder gestrichen werden müssen. Oder ich mehr Geld investiere und z. B. die Schafe doch noch durch Figuren ersetze.

Schließlich begann der interessante Teil: die Beschaffung der Teile. In den folgenden Abschnitten dokumentiere ich den Fortschritt des Projekts.

Phase 1

Bestellphase: 17. und 18. Dezember 2019
Lieferzeitraum:19. Dezember 2019 bis 2. Januar 2020
Geplantes Budget:50 €
Tatsächlicher Bestellwert: 33,68 € (Teile) + 28,77 € (Versand) = 62,45 €

Projektkosten bisher: 33,68 € (Teile) + 28,77 € (Versand) = 62,45 €.

Beifang: Ein Weihnachtsmann mit nicht ganz passendem Bart.

Phase 2

Bestellphase: 9. Januar 2020
Lieferzeitraum:11. bis 20. Januar 2020
Geplantes Budget:30 €
Tatsächlicher Bestellwert: 26,76 € (Teile) + 25,13 € (Versand) = 51,89 €

Ziel der zweiten Phase war primär so viele Figuren (inner halb des gesetzten Budgets) fertigzustellen. Die vorhandenen Figuren (inklusive des unfertigen grünen Hirten aus der ersten Phase) wurden vervollständigt, zusätzlich wurde der Engel fertiggestellt. Das Restbudget (oder vielmehr das auffüllen nötiger Mindestbestellwerte) wurde mit ersten Teilen für die drei Weisen, weiteren Spezialteilen und ersten Teilen für den Stall belegt.

Zusätzlich habe ich begonnen, dass Modell weiter zu überarbeiten, mit dem Ziel die Bauanleitung fertigzustellen. Dank des neuen Part Designer von BrickLink ist es nun möglich, nicht vorhandene Steine für das Studio selber anzufertigen. Dies beinhaltete unter anderem im ersten Schritt die verwendeten Köpfe für Maria, Josef, den Engel und die Hirten sowie das Jesuskind (als starke Annäherung an den tatsächlichen Stein) und die Flügel des Engels, die eigentlich nur eine dicke Folie sind. Die neuen Details gegenüber dem Bild oben sind in den folgenden Bildern zu sehen.

Projektkosten bisher: 60,44 € (Teile) + 53,90 € (Versand) = 114,34 €.

Phase 3

Bestellphase: 5. März 2020
Lieferzeitraum:18. März 2020
Geplantes Budget:
Tatsächlicher Bestellwert: 6,57 € (Teile) + 3,01 € (Versand) – 2,66 € (Rabatt) = 6,92 €

Da ich bereits durch Recherchen gesehen hatte, dass die Kamele wohl eines teuersten Teile in der Krippe werden würden (), hatte ich recherchiert, ob es eventuell günstigere Alternativen gibt. Fündig geworden bin ich bei AliExpress. Hier gibt es eine Menge “China-Ware” für einen günstigen Kurs. Die Kamele gibt es für 2,19 € pro Stück. Das Design ist dem der LEGO-Kamele extrem ähnlich (vielleicht sogar gleich). Als Farben gibt es “tan” und “brown” (im Gegensatz zu Original-LEGO “tan” und “dark tan”). Ich beschließe, mein Glück mit diesen Tieren zu versuchen. Für den geringen Preis darf man wohl nicht viel erwarten, kann aber auch ebenso wenig falsch machen.

Nach bereits 13 (statt der angekündigten 50+) Tagen liegen die Kamele bereits in der Post. Erster Eindruck: Die Tiere fühlen sich etwas billiger an Original-LEGO-Teile, machen aber von Aussehen (Druck) und Verarbeitung einen guten Eindruck. Die Farbe der “tan”-Kamele ist vom “tan” anderer LEGO-Teile kaum zu Unterscheiden. Kleiner Wermutstropfen: Die Kamele, die einen Fußabstand von 7 Noppen haben, passen nicht 100 % auf eine LEGO-Platte. Es ist zwar mit etwas Fummelei machbar sie aufzustecken, doch leider biegt sich die Platte minimal dabei, was Stress für die Teile bedeutet. Hier wird sich zeigen müssen, inwiefern sie am Ende einsetzbar sind oder nicht. LEGO-Figuren an sich passen problemlos darauf.

Projektkosten bisher: 64,35 € (Teile) + 56,91 € (Versand) = 121,26 €.

Bauanleitung

Folgt bald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.